Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Das Frühgebet ist eine Erfrischung

Sich gemeinsam früh zum Beten treffen: Besser kann ein Tag nicht starten.

Wir glauben an die Kraft des Gebets!

Das Frühgebet findet immer donnerstags von 6:00 – 7:30 Uhr statt und ist eine interne Veranstaltung im CZH.

Dabei beten wir für verschiedene Anliegen: unsere Gemeindevision, unsere Stadt Hannover, Israel oder einzelne Personen aus der Gemeinde.

Anschließend frühstücken wir gemeinsam.


Gemeinsames Frühstück nach dem Frühgebet

Feedbacks

Das Frühgebet – manchmal ein Früh-Opfer – ist eine Erfrischung für Körper, Seele und Geist, nicht zuletzt in Verbindung mit dem anschließenden gemeinsamen Frühstück.
Der Tag ist noch frisch, Gottes Gegenwart ist stark spürbar, die Gebete „kommen an“. Man hat das Gefühl, dass Gott die dort vorgebrachten Anliegen stark auf Sein Herz nimmt. Wir erleben viele Gebetserhörungen, die so weitreichend sind, dass es sich manchmal so anfühlt, als ob das gesamte Gemeindeleben durch das Frühgebet „gesteuert“ und beeinflusst würde.
Mein Wunsch und Vision ist, dass das Frühgebet zur meist besuchten Veranstaltung der Gemeinde wird. Ute J.

Die Teilnahme am Frühgebet hat Vor-und Nachteile. Ein Nachteil ist, dass der Schlaf schon etwas früher abgebrochen werden muss und man sich auf dem Hinweg noch müde fühlen kann. Dafür wird man aber reichlich entschädigt. Jesus sagt, wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. Und das ist dann auch zu spüren. Nicht nur Freunde aus der Gemeinde sind da, sondern die Gegenwart von Jesus ist im Raum. Auch in den Gebeten merke ich, dass irgendwie alle das gleiche wollen und Sehnsucht nach Gott haben. Ich möchte die ermutigen, die es zeitlich einrichten können, einfach mal vorbeizukommen. Besser kann ein Tag nicht starten. Michael D.

Das Frühgebet hat sich für mich in den letzten Jahren mit zum Highlight der Woche entwickelt. Das Schlafopfer, das man bringt ist nichts im Vergleich zu dem unglaublichen Segen, der Kraft und Ermutigung, die man empfängt. Jesus ist so würdig, dass wir Ihm unseren Schlaf opfern und schon in den frühen Morgenstunden Ihm alle Ehre, Dank und Anliegen bringen. Die Gegenwart des Heiligen Geistes ist jedes Mal so spürbar da und stärkt einen für den Tag. Im Frühgebet machen wir uns eins mit der Vision Gottes für unser Leben und für unsere Gemeinde. Das beflügelt einen und rückt unseren Fokus auf das, was wirklich wichtig und auf Gottes Herzen ist. Auch das traditionelle, anschließende Frühstück und die Gemeinschaft lassen ein jedes Mal erfüllt von der Liebe Gottes und der Gemeinschaft untereinander in den Tag starten. Christina B.

Das Frühgebet ist ganz besonders für mich.
Der Tag ist noch neu und frisch und nicht beschwert vom Alltagsgeschehen. Jedes Mal ist eine Freude da, gemeinsam mit Geschwistern vor den Thron Gottes zu treten, die Gemeinschaft im Frühgebet ist sehr innig. Der Geist Gottes ist präsent und wir erleben Gebetserhörung. Ich bin jedes Mal berührt, wie liebevoll Gott sich uns zuwendet. Auch wenn ich um halb fünf aufstehe und nach dem Frühgebet zur Arbeit muss, ist es so, dass ich gerade an den Donnerstagen dann immer besonders voller Power bin. Ich bin sehr gesegnet durch das Frühgebet. Gaby M.

„Mein Haus soll ein Haus des Gebets für alle Nationen genannt werden“ (Jesaja 56,7) .
Damit das für mich nicht nur eine Theorie bleibt, bin ich im Frühgebet dabei.
Es ist zwar immer ein wenig mühsam, so früh aufzustehen, aber es ist jedes Mal ein tolles Erlebnis und lohnt sich total.
Wenn Gott möchte, dass aus unserer Mitte ein Gebetshaus entsteht, ist es auch sein Plan, dass wir mehr und mehr zu einer „betenden Braut“ werden.
Darum möchte ich kein passiver Beobachter sein, und würde mich freuen, viele von euch in Zukunft beim Frühgebet anzutreffen. Arcadie J.

Für mich ist das Frühgebet ein freudiges Treffen, nicht nur mit meinen Geschwistern, sondern in erster Linie mit Jesus. Es geht um einen Herzensaustausch.
Auch, wenn ich total müde bin, freue ich mich immer wieder ins Gebet zu gehen und mit Kraft und Freude erfrischt zu werden.
Es ist schön, dass wir für viele ein Segen sind und man selber gleichzeitigt gesegnet wird. Das tut einfach gut.
Mein Herz schlägt für die Vision der Gemeinde und dass der Wille Gottes lebendig wird. Ich bin dankbar, dass ich dann auch erleben darf, wie Wunder geschehen, das setzt mehr Glauben in mir und uns frei.
Es ist wunderbar zu erleben, wie sehr er uns liebt, wie sein Herz für uns schlägt und wie er sich zu uns stellt. Beim Frühgebet geht es also vor allem darum, dem Herzen Gottes näher zu kommen. Salvatore L.

Das Frühgebet ist für mich ein Ort, an dem man am frühen Morgen gut zur Ruhe kommen kann. Ein Ort, an dem man vor Gott treten kann und ihm alles geben darf.
Aber auch danach, wenn das Frühgebet zu Ende ist, ist die Gemeinschaft, die wir haben, wunderbar. Wir gehen immer zu Bosselmann und frühstücken und haben eine tolle Zeit zusammen. Wenn ich nicht jeden Donnerstag arbeiten müsste, würde ich oft dabei sein, aber immer, wenn ich Urlaub habe, bin ich dabei. Ich freue mich jedes Mal darauf am frühen Morgen vor Jesus zu kommen und ihm die Ehre zu geben.
Das Frühgebet ist für mich das Größte. Michael J.