Noch keine Kommentare

Die getUp teens beim 3D-Neon-Minigolf

Wie viele von euch wissen, treffen sich die Teens der Gemeinde, also die 13 bis 16- jährigen, sowie die Leiter mittwochs, um gemeinsam Lobpreis zu machen, ein Thema zum Glauben zu behandeln und Gemeinschaft zu haben. Man könnte uns beschreiben als eine bunte Gruppe kreativer Köpfe, die sich für Gott begeistert und ausgiebige Geburtstagsfeiern liebt ;).

Aber der letzte Mittwoch vor den Ferien ist immer für etwas Besonderes reserviert: Crêpes machen und essen, Spiele spielen, wichteln – Gemeinschaft haben... Das ist für uns einfach wichtig, weil es den Teamgeist stärkt und uns als Gruppe zusammenschweißt.

Dieses Mal haben sich unsere Leiter etwas Neues ausgedacht, um mit uns den letzten Mittwoch vor den Osterferien zu verbringen: Neonminigolf! Schon der Name hört sich vielversprechend an, aber er verrät nicht annähernd welch faszinierende Welt des Minigolfs sich hinter den Türen der Heiligerstraße 15-16 (30159 Hannover) versteckt!

Nachdem wir vom verabredeten Treffpunkt aus losmarschiert sind, dauerte es nicht lange bis uns, am Gebäude angekommen, nur noch etwa 100 Treppenstufen vom Ziel trennten – Zu unserer Verteidigung sei gesagt, dass wir dachten, wir wären schneller als der Fahrstuhl :D. Aber auch der Stufen-Marathon konnte uns die Vorfreude auf das, was wir kurz darauf zu sehen bekamen nicht nehmen.

Nach einer kurzen Einführung von einer netten jungen Mitarbeiterin, die uns in zwei Gruppen teilte und jedem eine 3D-Brille gab, betraten wir voller Neugierde den ersten Raum. Vor unseren Augen tat sich eine neue Welt aus Schwarzlicht, Neonfarben, kunstvollen Malereien mit 3D-Effekt und den kuriosesten Minigolf-Bahnen auf.

Je nachdem in welchem Raum man sich befand war man umgeben von handgemalten Meerestieren, Dschungellandschaften, von Sternen und Galaxien oder von Neil Armstrong und seiner Crew während der ersten Mondlandung. Auf ungefähr 20 Minigolfbahnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, waren wir etwa 2 Stunden lang damit beschäftigt, mit so wenigen Schlägen wie möglich ein schwieriges Hindernis nach dem anderen zu überwinden – und im besten Fall natürlich auch das Loch zu treffen ;).

Hinterher waren wir uns alle einig, dass Neonminigolf superviel Spaß macht und absolut weiterzuempfehlen ist!

Leah

Einen Kommentar posten