Noch keine Kommentare

Unser erstes Lobpreisteam-Gesamttreffen

 

Am 4. November 2017 haben wir uns als gesamtes Lobpreisteam in der Gemeinde getroffen

Nach einer Zeit, in der Lobpreisleiter weggezogen sind und das Team auf eine relativ kleine Größe geschrumpft war, hat sich der Lobpreisbereich wieder erholen können und ist sogar gewachsen. Umso wichtiger ist es daher, dass wir wieder für gemeinsame Grundlagen sorgen und uns als Team regelmäßig zusammenfinden.

Frühstück und Input

Wir starteten mit einem gemeinsamen Frühstück und genossen die Gemeinschaft, die Gespräche und natürlich das herrliche Essensangebot am Samstagmorgen.

Direkt im Anschluss gab es einen geistlichen Input zum Thema Identität. Oft verwechseln wir unsere Fähigkeiten mit unserer Identität. Automatisch definieren wir uns über das, was wir tun und nicht über darüber, wie Gott uns sieht. Bin ich also Pianist, könnte es sein, dass ich meinen Wert daran festmache – doch was ist, wenn ich eines Tages nicht mehr Klavier spielen kann? Bin ich dann nichts? Genauso machen wir es oft mit unserer Arbeit oder sogar unseren Diensten in der Gemeinde.

Im 1. Petrus 2,9 steht etwas über unsere wahre Identität:

„Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentums, damit ihr die Tugenden dessen verkündet, der euch aus der Finsternis berufen hat zu Seinem wunderbaren Licht.“

Dabei muss klar gesagt werden, dass diese Aussage nicht nur für die Lobpreiser gilt, sondern für den gesamten Leib Jesu. Wir sind Priester!

Die Aufgaben eines Priesters

Nachdem wir diese Frage geklärt hatten, schauten wir uns an, was die Aufgaben des Priesters sind.

Wir wissen, dass die Leviten das Zelt der Begegnung trugen und es dort aufbauten, wo Gott sich niederließ. Sie bauten also buchstäblich einen Ort der Begegnung. Genau das ist auch heute unsere Aufgabe: Dort, wo wir sind, können wir den Menschen um uns herum die Möglichkeit geben, Gott zu begegnen – denn wir sind der Tempel des Heiligen Geistes.

In 5. Mose 10,8 stehen dann drei weitere Aufgaben:

„[…] die Lade des Bundes des HERRN zu tragen, vor dem HERRN zu stehen, Ihm zu dienen und in Seinem Namen zu segnen, […]“.

Wir tragen also Seine Gegenwart in uns, wollen Gott dienen und die Menschen segnen.

Wenn wir diese Aufgaben ernst nehmen und begreifen, dass dies nicht die Stellenbeschreibung von ganz speziellen Personen ist, sondern für jeden gilt – was würden wir alles mit Gott und den Menschen erleben, wenn wir alle wüssten, wer wir wirklich sind!

Gemeinsame Lobpreiszeit und Richtlinien für’s Team

Außerdem hatten wir eine starke gemeinsame Zeit der Anbetung, bevor wir uns in zwei Gruppen aufteilten.

Die Lobpreisleiter gingen zusammen mit unserem Technik-Profi Matze die Einzelheiten unseres Songtools durch, während sich die andere Gruppe aus Lobpreisteam und Technikern mit mir zusammen den neu ausgearbeiteten Richtlinien widmete.

Es war eine starke Zeit, die wir an diesem Tag zusammen hatten. Zukünftig werden diese Treffen vierteljährlich stattfinden. Ich freue mich schon jetzt sehr auf das nächste Mal!

Euer Tobi

Einen Kommentar posten