Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Filmrezension: Zeichen seiner Herrlichkeit

film01

Zeichen seiner Herrlichkeit ist der dritte Film einer vierteiligen Serie (Finger of God, Furious Love, Father of Lights, Zeichen seiner Herrlichkeit & Holy Ghost), die das Wirken Gottes auf ganz unterschiedliche Weise und in unterschiedlichen Teilen der Welt dokumentieren. Der Macher dieser Filme, Darren Wilson, kommt aus der Bethel Gemeinde in Redding, Kalifornien und ist ein begeisterter Liebhaber Jesu, der der Welt zeigen will, dass Gott heute noch Wunder tut, indem er das Wirken Gottes live filmt und dokumentiert. In allen Filmen wird deutlich, wie real Gott ist und dass wir mit seiner Realität rechnen können.

„Zeichen seiner Herrlichkeit“ ist ein Film über Glaubensstärke, Wunder und die verändernde Kraft von Gottes Liebe. Aufrüttelnd, bewegend, eindrucksvoll!

film01_a
Hier kann man das Video kaufen

In diesem Film erleben wir mit, wie kriminelle Schlägertypen ihr Leben Gott anvertrauen und indische Gurus ihren Göttern abschwören, um mit Jesus Christus einen Neuanfang zu machen. Wir werden Zeuge, wie Kranke geheilt und Menschen von Gottes Liebe berührt werden. Und wir begegnen Christen, die für ihren Glauben an Jesus alles aufgeben und sogar ihr Leben aufs Spiel setzen. Dieser Film zeigt uns sehr anschaulich Gottes Realität und fordert uns heraus, unsere Bequemlichkeitszone zu verlassen und Gott zu vertrauen.

Alle vier Filme sind auferbauend, ermutigend und absolut sehenswert und das Schönste ist, dass es mit den vier Filmen noch nicht vorbei ist, denn im Herbst 2015 soll vorrausichtlich der fünfte Teil veröffentlicht werden.

Fall du mal reinschauen möchtest, hier ist der Link zum Trailer.