Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Gemeinde im Umbau – Aufbruch zu neuen Ufern

Rückblick auf unser Bereichsleitertreffen am 17.11.2018

 

Samstagmorgen. Im CZH herrscht bereits reger Verkehr. Der Duft von Kaffee und frischen Brötchen liegt in der Luft. Gespannt und erwartungsvoll finden sich Bereichs- und Dienstleiter des CZHs zu unserem Bereichsleitertreffen ein. Als Referenten haben wir unseren Gemeindeberater Micha Siebeneich aus der Gemeinde Treffpunkt Leben in Ditzingen zu Gast. Micha besucht uns regelmäßig. Gefühlt ist er Teil unserer Gemeinde und ein echter Freund.

Nach einem leckeren Frühstück mit guten Gesprächen startet Micha mit seinem Thema: Gestaltung des CZHs als apostolisch-prophetische Gemeinde.

Wir stehen als Gemeinde an einem sehr entscheidenden Punkt. Der Platz im Gottesdienstraum wird knapp. Wir wachsen und wir benötigen eine Anpassung unserer Strukturen und der Art unserer Leiterschaft an die neuen Herausforderungen einer wachsenden Gemeinde. Wir stehen im Wandel von einer Gemeinde, die eher pastoral geleitet wird hin zu einer apostolisch-prophetischen Gemeinde, die darauf vorbereitet ist, viele Leute aufzunehmen und zu integrieren.

Wir stehen in der Herausforderung als Gemeinde, die pastoralen Dienste weiter zu stärken. Wir brauchen in der Gemeinde sichere Orte von guter Gemeinschaft, in denen wir gute Beziehungen pflegen können und heilende Gemeinschaft erlebt wird. Es braucht Räume, in denen auch seelsorgerliche Dinge besprochen werden können, wo Menschen durch die Liebe Gottes heil werden können.

Gleichzeitig möchten wir auch sehen, wie Leute bevollmächtigt werden, Verantwortung zu übernehmen und gabenorientiert mitzuarbeiten. Die Rolle des Pastors ist sehr wichtig, aber wir möchten sehen, wie der 5-fältige Dienst etabliert wird und Teamleitung noch stärker die Gemeinde prägt. In einer apostolisch-prophetisch geprägten Gemeinde geht es um Zurüstung zum Dienst und um Bevollmächtigung von Menschen.

Eigentlich spiegelte der Vortrag von Micha genau die Vision unserer Gemeinde wieder: Geborgen in Gott, gelehrt im Geist, gesandt in Kraft. Es geht darum, die Liebe Gottes zu erleben, aber es geht auch darum, im Geist gelehrt zu werden, Bevollmächtigung und Zurüstung zu erleben, damit wir gesandt in der Kraft des Heiligen Geistes einen Unterschied in der Gesellschaft machen können.

Es war wirklich ein sehr inspirierender Morgen. Im Anschluss an Michas Vortrag hatten wir noch eine intensive Diskussion, die wir mit Gebet beendet haben.

Thomas