Noch keine Kommentare

Weil Gott mit dir bauen möchte

Stell dir vor,…

ein Vater befindet sich in seiner Werkstatt und tüftelt daran, die komplizierteste, hilfreichste, beste Maschine zu bauen, die es je gab und geben wird. Er könnte sie selbstverständlich alleine fertig stellen und es würde ihn noch nicht einmal viel Zeit und Kraft kosten. Stattdessen nimmt er sein Kind auf den Schoß und fragt es nach seiner Hilfe. Das Kind lacht und drückt seinen Vater ganz fest.

Stück für Stück drehen sie gemeinsam an Schrauben, sägen Metall und Holz zu recht und fügen kleine und große Teile zusammen. Mal geht es schneller voran, mal ist es ein Geduldsspiel, vor allem weil das Kind erst Handgriffe erlernen muss, oder manche Aufgaben herausfordernder und schwieriger für es sind als andere.

Es ist eine sehr lehrreiche und intensive Zeit, die das Kind mit seinem Vater erlebt. Dass es seinem Vater helfen darf, es sogar danach gefragt wurde, diese Maschine mit ihm zu bauen, erfüllt das Kind mit einem Gefühl der Wertschätzung, Annahme und Liebe – ein richtiges Vater-Kind-Ding eben.

Meistens hat das Kind keinen Plan, woran sie gerade zusammen an der Maschine arbeiten, oder warum die Aufgabe, die es bekommen hatte, so wichtig ist. Und überhaupt erscheint alles viel zu kompliziert. Aber das Kind vertraut seinem Vater, dass er schon weiß, was er tut und dass er dem Kind die übertragenen Aufgaben auch zutraut – selbst dann, wenn es noch nicht immer so klappt, wie es sich das Kind vorgestellt hat.

Und ist es dann nicht so, wenn alle abends am Esstisch zusammensitzen, dass das Kind voll Begeisterung alles seiner Mama erzählen möchte, was es mit dem Papa zusammen machen durfte?

Diese Geschichte dürfen wir gerne auf unser (Gebets-)Leben mit Gott beziehen.

Denn Gott hat einen gewaltigen Plan, der Stück für Stück, tagtäglich, zusammen mit seinen Kindern umgesetzt wird. Gott gebraucht uns in so vielerlei Hinsicht – wie viel mehr, wenn wir uns für seine Dinge öffnen und uns bewusst in diese investieren. Ich denke da zum Beispiel auch an Zeit.


Einer dieser Gott-Mensch-Dinge ist das House of Prayer

Warum?

Weil Fürbitte und Anbetung Werkzeuge zur Erfüllung des Planes Gottes sind. Er möchte uns für Seinen Plan gewinnen und uns dabei haben, wenn die „Maschine“ gebaut und irgendwann auch fertiggestellt wird.

Als Christen bzw. als Teil der Gemeinde in Hannover sind wir diejenigen, die Gott gegenüber eine Verantwortung für unsere Stadt haben.

Wir müssen dran bleiben und betend für unsere Stadt in den Riss treten – denn sonst würde es keiner tun und es würde sich auch traurigerweise nichts verändern.

Wie viel mehr würde hingegen sein Reich hier sichtbar werden, wenn wir diese dringliche Aufgabe als persönliche Berufung verstehen würden. Denn wir sind ausnahmslos alle dazu aufgefordert.

Gleichermaßen werden wir auf der anderen Seite liebevoll beschenkt:

„Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles (Versorgung) zufallen.“ Matthäus 6, 33

„Und sucht den Frieden der Stadt, in die ich euch gefangen weggeführt habe, und betet für sie zum HERRN! Denn in ihrem Frieden werdet ihr Frieden haben.“ Jeremia 29, 7

„So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen für alle Menschen darbringe,
für Könige und alle, die in hervorragender Stellung sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können, in aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit.“ 1.Timotheus 2, 1-2


Ein wichtiger Gedanke zum Schluss:

Wann hast du Gott das letzte Mal gefragt, was Ihm für Seine Stadt Hannover auf dem Herzen liegt? Denn wusstest du, dass Sein Herz dir eine Vision, Leidenschaft und Kraft für deine Stadt zu beten, gibt?

Gott ist dabei, etwas Gewaltiges zu tun – nicht irgendwo auf der Welt, sondern hier in Hannover. Die Frage ist: Bist du dabei, als Sein House of Prayer in Hannover?

An dieser Stelle möchte ich dich gerne zur House of Prayer Konferenz (05.10.- 08.10.) einladen. Wenn du wissen möchtest, was das House of Prayer noch so alles mit dir persönlich und z. B. auch mit der Wiederkunft Jesu zu tun hat, dann melde dich jetzt gleich noch schnell über diesen Link dazu an:

Infos und Anmeldung zur HoP-Konferenz im CZH


Nutze wirklich die Möglichkeit, zu unserem House of Prayer zu kommen. Gemeinsam beten wir für Hannover, Deutschland, Israel und andere Nationen, für die Gemeinde Jesu und für das, was Gott dir aufs Herz gelegt hat. Und wir beten Gott dafür an, wer er ist, was Er getan hat und war Er noch tun wird.

Öffnungszeiten und weitere Infos zum House of Prayer im CZH.

Matthias G.

Einen Kommentar posten