Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Lektionen aus dem Leben Davids

Ein Rückblick auf das Seminar mit Francois Botes „Lektionen aus dem Leben Davids“

Ende Januar 2016 hatten wir als Gemeinde wieder einmal die Ehre, Francois Botes als Gastsprecher und Freund unserer Gemeinde für ein Wochenende bei uns zu haben.

Francois dient Gemeinden weltweit in seiner Berufung als Prophet und legt auch durch biblisch fundierte Lehre einen Grundstein, sodass die ausgesprochenen Worte in unserem Leben Gestalt annehmen können.

Dieses Wochenende stand ganz unter dem Motto „Lektionen aus dem Leben Davids“. Gemeinsam durften wir einen Blick auf Davids Weg von dem Moment der ausgesprochenen Prophetie bis zur vollständigen Erfüllung der Versprechen Gottes werfen.

Francois hat eine außergewöhnliche Gabe, die Ernsthaftigkeit einer Botschaft mit viel Humor und Freude zu vermitteln. So lernten wir, dass es auf unserem Weg in die Verheißungen Gottes verschiedene Phasen der Tests und Herausforderungen geben kann.

David musste auf seinem Weg zum Königsamt fünf Städte durchleben und jede dieser Städte steht für eine bestimmte Phase auf dem Weg unserer Berufung.

Alles beginnt in Bethlehem, dem Ort, an dem wir verborgen in Gott leben und an dem unsere Berufung das erste Mal über uns ausgesprochen wird. Danach kommt oft eine Zeit von Gibea, eine Zeit, in der wir kurzzeitigen Erfolg erleben und es so scheint, als ob sich die Versprechen Gottes sofort erfüllen. Aber auf unserem Weg in unsere Bestimmung möchte Gott unsere Herzen in vollkommene Abhängigkeit zu Ihm führen und bringt uns deshalb weiter in eine Zeit, in der wir uns in Adullam befinden. Eine Zeit, in der unsere Berufung und alles, was Gott über uns ausgesprochen hat, weit weg erscheint, die aber wichtig ist, damit unsere Herzen in Zeiten der Fülle unserer Berufung fest im Vertrauen auf Gott verankert sind. Nach Adullam, der Zeit des Testes, kommt Hebron, eine Phase, in der sich Teile unserer Bestimmung erfüllen und unsere Herzen getestet werden, ob wir uns mit weniger als der Fülle, die Gott uns ursprünglich versprochen hat, zufrieden geben. Letztendlich führt Gott uns nach Zion, nach Jerusalem, die Stadt unserer Verheißung und die Fülle der Versprechen Gottes kommt in Existenz. Jetzt sind wir bereit, mit der Verantwortung und auch dem Ansehen, das mit diesem Versprechen kommt, umzugehen, denn wir haben auf unserem Weg gelernt, dass nicht unser Ansehen vor Menschen unseren Wert bestimmt, sondern unser Ansehen vor Gott allein.

Wir sind Liebhaber Gottes und wir werden von Gott geliebt, das ist unser Erfolg.

An den beiden Abenden, an denen Francois bei uns war, wurden wir neben dieser herausfordernden Botschaft auch im Lobpreis und der Anbetung sehr ermutigt.
Am Samstagabend führte der Heilige Geist uns in eine Zeit der Fürbitte und des Gebets für unsere Stadt. Francois diente uns, indem er sowohl das Herz und die Pläne Gottes für unsere Stadt, als auch persönliche Worte weitergab.

An diesem ganzen Wochenende hat Gott viel in unseren Herzen getan und neue Dinge in uns bewegt, die noch lange in uns nachwirken werden.

Christina B.