Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Welcome to the Jungle!

 

Was den ein oder anderen an wilde Rock-Zeiten mit Guns ’n Roses im Ohr erinnert, war dieses Jahr das Motto der berühmt berüchtigten Jugend-Sommerparty!

Jedes Jahr wird am letzten Freitag vor den herbeigesehnten Sommerferien in unserer Gemeinde eine, von der Jugend organisierte, Mottoparty mit filmreifen Kostümen gefeiert, und jedes Jahr ist das Motto ein anderes. Mal laufen Zirkusakrobaten, dinosaurierreitende Clowns oder, wie dieses Mal, Dschungel-Guides, Rambos und die Tiere dieses einzigartigen Lebensraums durch die Gemeinderäume. Es wurde sogar ein Elefant gesichtet 😉

Wie sonst auch wurde bei dieser Mottoparty jedes noch so kleine Detail berücksichtigt: Zum Beispiel bekam jeder zu Beginn eine Dosis Gummibärchen-Impfstoffe gegen die vermeintliche Ansteckungsgefahr…man kann ja schließlich nicht ohne Schutzmaßnahmen den Dschungel betreten, wir sind doch zivilisiert! ;P

Und um den tropischen Temperaturen, die an diesem Tag nun wirklich herrschten, nicht zum Opfer zu fallen, haben süße (natürlich alkoholfreie) Cocktails für unsere Hydrierung gesorgt. Aber wer denkt, der Dschungel sei ein idyllisches Plätzchen zum Schlürfen und Schlafen, der hat sich geirrt…GEWALTIG geirrt. Denn kaum hatten wir es uns, den Rufen des Dschungels lauschend, unter Efeuranken gemütlich gemacht, begann auch schon der Kampf um den Platz an der Spitze der Dschungelhierarchie:

Die erste Herausforderung war die Teambildung nach der eigenen „Impfstoff“-Farbe. So entstanden die grüne, gelbe, rote, weiße und orange Gruppe, die fortan im Wettbewerb gegeneinander antraten. Den Anweisungen der Guides folgend mussten die Teams einen anspruchsvollen Parcourslauf absolvieren, Kokosnüsse knacken, Eischnee mit bloßen Händen herstellen, ihre Jagdfähigkeiten im Dartschießen unter Beweis stellen und einen Dschungelhäuptling, gespielt von Oscarpreisträger Dominik, von der Wichtigkeit nutzloser Alltagsgegenstände überzeugen.

Krönender Abschluss des Wettbewerbs war das Dschungelbuch-Quiz, bei dem unterschiedliche Szenen aus dem gleichnamigen Disney-Zeichentrickfilm gezeigt wurden und von den Teams zu Ende erzählt werden mussten, wobei der ein oder andere heimliche Disney Fan entlarvt wurde ;).

Bei jeder Disziplin wurde der erste Platz mit einer Banane, der zweite mit einer Orange und der dritte mit einem Pfirsich ausgezeichnet, wobei die jeweilige Frucht einer bestimmten Punktezahl entsprach. Das Team mit den meisten Punkten hat gewonnen und durfte die leckeren, tropischen Früchte behalten und selbstverständlich auch essen. Aber was wäre ein Freitagabend mit der Jugend ohne ein gemeinsames abschließendes Essen?

Sogar im Dschungel hat unser exquisites Küchenteam dafür gesorgt, dass uns diese leckere Tradition erhalten bleibt und wir mit gut gefüllten Mägen wieder in unsere Breitengrade zurückkehren konnten. Allerdings nicht ohne es vorher noch einmal richtig krachen zu lassen – bis in die frühen Morgenstunden wurde noch ausgiebig getanzt, gesungen und gelacht.

Vielleicht fragt der ein oder andere sich jetzt, warum die Jugend so etwas macht, warum wir durch Hoolahoopreifen springen, einem „Patata“ sagenden „Stammeshäuptling“ einen Pfannenwender andrehen oder darüber diskutieren, ob Mowgli Shir Khan mit dem brennenden Ast die Schnurrhaare versengt oder ihn ihm an den Schwanz knotet.

Fakt ist, solche Aktionen wie Mottopartys oder witzige Wettbewerbe schweißen ungemein zusammen, sie helfen dabei, aus einer Gruppe Jugendlicher eine Familie zu machen. Und nicht nur das: In der Theorie wissen wir, dass Wettbewerbe am meisten Spaß machen, wenn sie fair ablaufen. Aber noch wichtiger, als es zu wissen ist es, die Erfahrung zu machen. Und außerdem tut es uns einfach gut! Spaß zu haben und sich gemeinsam schlapp zu lachen ist nicht nur gesund, es macht auch gesund!

In dem Sinne: Eine gesunde und gesegnete Woche euch allen, macht doch mal wieder etwas, dass euch richtig Spaß macht 😉

Leah