Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Die Hilfe des Heiligen Geistes

„Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden.“ Johannes 16:7

In seinen Abschiedsreden (Johannes 13-17) bereitete Jesus seine Jünger darauf vor, dass Er eines Tages von ihnen gehen würde. Am Kreuz ist Jesus für unsere Sünden gestorben und am dritten Tag ist Er auferstanden von den Toten. Dieses Ereignis ist die Mitte und das zentrale Ereignis des Christentums. An Ostern haben wir es gefeiert: Gott vergibt uns die Schuld, weil Jesus Sein Blut für uns vergossen hat.

Nach Seiner Auferstehung lehrte Jesus Seine Jünger nochmals 40 Tage über das Reich Gottes und fuhr dann auf in den Himmel.

An Pfingsten kam Gott im Heiligen Geist zu seinen Kindern

Jesus selbst hat gesagt, dass er uns nicht als Waisen zurücklässt, sondern dass Er zu uns kommt. Der Vater sandte nach der Himmelfahrt Jesu Seinen Heiligen Geist.
Er ist eine Person der Dreieinigkeit und lebt in allen Gläubigen.

Der Heilige Geist – der zur Hilfe Herbeigerufene

Jesus nannte Ihn hier in Johannes 16,7 den Beistand. Das griechische Wort für Beistand ist Parakletos und bedeutet wortwörtlich übersetzt: „der zur Hilfe Herbeigerufene“. Der Heilige Geist ist der „zur Hilfe Herbeigerufene“. Der Heilige Geist macht den Glauben für uns lebendig und Er hilft uns, nach den Geboten Gottes zu leben und Gott immer besser kennen zu lernen.

Worin hilft uns der Heilige Geist?

Jesus sagte, dass der Beistand, der zur Hilfe Herbeigerufene, uns alles lehren wird, und dass Er uns an alles erinnern wird, was Er uns gesagt hat (Johannes 14,26). Durch den Heiligen Geist wird das Wort Gottes für uns lebendig. Erst durch Ihn bekommen wir Offenbarung.

Wenn der Heilige Geist, der Geist der Offenbarung und Erkenntnis, uns lehrt, dann wird die Bibel für uns praktisch anwendbar und bedeutungsvoll für unser Leben (vgl. auch 1.Johannes 2,27). Durch den Heiligen Geist erleben wir die Liebe und die Kraft Gottes.

Dies ist nur ein Aspekt des Werkes des Heiligen Geistes in uns, den Gläubigen. Was tut der Heilige Geist noch für uns?

  • Er gibt uns Gewissheit über unsere Gotteskindschaft (Galater 4,6 Römer 8,15-16).
  • Er hilft uns zu beten (Römer 8,26). Er hilft uns zu erkennen, was uns alles von Gott geschenkt ist (1.Korinther 2,12).
  • Er schenkt uns Freude, Friede und Hoffnung (Römer 15,13).
  • Er gibt uns Kraft, den Glauben an Jesus vor allen Menschen zu bekennen (Apostelgeschichte 1,8).
  • Er schenkt uns Gaben, durch die Gottes Kraft wirksam wird (1.Korinther 12+14)
  • Er bewirkt in uns Charakterveränderung durch die Frucht des Geistes (Galater 5,22-23).
  • Er macht die Liebe Gottes für uns erfahrbar (Römer 5,5).
  • Er leitet uns in alle Wahrheit (Johannes 16,13).

Die Liste ist nicht vollständig, aber wir sehen bereits jetzt, was Jesus damit meinte, als Er in Johannes 16,7 sagte, dass es nützlich für uns sei, dass Er weggeht. Er hat uns nicht verwaist zurückgelassen. Sein guter Geist macht die Realität Gottes für uns erfahrbar und Er gibt uns überhaupt erst die Kraft ein Leben als Christen zu leben.

Das Öl des Heiligen Geistes setzt uns in Bewegung

Ein Symbol für den Heiligen Geist ist Öl. Was würden uns die schönsten, schnellsten Autos nützen, wenn wir kein Öl hätten? Wir könnten sie bestaunen und in Museen bewundern, aber sie wären nicht nützlich, selbst wenn sie 500 PS hätten.

Genauso wäre auch die ganze Fülle und Schönheit dessen, was uns die Bibel lehrt nicht mehr als ein Relikt für das Museum. Die Bibel wäre nur ein verstaubtes, altes Buch. Aber das Öl des Heiligen Geistes, Seine Kraft bringt die Bibel ins Rollen und macht sie lebendig, nützlich und alltagstauglich für uns, weil wir durch Ihn die Liebe Gottes spüren und erleben können.

Und der Heilige Geist hat auch seine Jünger in Bewegung gesetzt. An Pfingsten haben sie Kraft empfangen und wurden Botschafter der Versöhnung (Apg. 1,8).

Ich wünsche allen Lesern ein frohes und gesegnetes Pfingstfest und die Erfahrung der Kraft des Heiligen Geistes.

Mit herzlichen Segenswünschen
Thomas Bittmannn

 

Foto: www.typorama.co, Collage: Kathi B.